Save the planet, kill yourself

 

When I’m looking at the News or even when I’m just opening my Facebook for a moment I could always start crying and never stop again. What is going on in the world? What is going in in our world? 

Everyone is just thinking about themselves, altruism, empathy, solidarity – unknown values to most of today’s people. But why is that? 

Realizing what’s happening around me I feel ashamed to be part of that disgusting race that calls itself “human”, more and more each day. Nothing about humans is human. 

One person can make a difference & everyone should try. (J.F.K.)

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 14.46.05

Weihnachtszeit. Die Zeit, in der – so scheint es zumindest – viele Menschen etwas Gutes tun wollen. Schlimm genug, dass man einen Anlass, ein Mal pro Jahr, braucht, um etwas Uneigennütziges tun zu wollen. Aber immerhin besser als nichts! Ich habe oft das Gefühl, dass viele Menschen gerne etwas verändern würden, helfen würden, nützlich sein würden. Und vor allem: sehr viel darüber reden. Aber bei wem bleibt es dann nicht nur beim darüber reden? Ich weiß es nicht, aber ich traue mich, zu behaupten, dass der Anteil wahrscheinlich verschwindend gering ist. Es geht dabei darum, etwas Gutes zu tun. Das muss nicht heißen, dass man viel Geld irgendwohin spendet, nur, um sich nach 2 min Aufwand, den das in Anspruch nimmt, besser fühlen zu können. Das kann man auch mit kleinen Gesten, die zeigen, dass wir an unsere Mitmenschen denken. Letzte Woche ging vor mir ein älterer Herr am Krankenhaus in Graz die Treppe hinauf, mit einem Koffer, den er kaum tragen konnte. Ich hab gefragt, ob ich ihm helfen könne und Continue reading