Weekly words – 01/12

thoughts: Charlie Hebdo. Ich denke, nach letzter Woche weiß jeder etwas mit dem Begriff anzufangen. Das, was passiert ist, ist furchtbar schrecklich und wieder einmal ein Zeichen, dass unsere Welt sich immer weiter in Richtung Abgrund des menschlichen Verhaltens bewegt. Wir rasen geradewegs darauf zu. Aber nicht nur die Vorkommnisse in Paris, sondern das, was momentan in der ganzen Welt mit unschuldigen Menschen passiert, ist verabscheuenswert. Ich wünschte, man könnte irgendetwas tun, um zu verhindern, dass so viele Unschuldige aufgrund religiöser Fanatismen oder ähnlich idiotischen Hintergrundes ihr Leben lassen müssen. Wir sind gefühlt weit weg davon, aber das ändert im Grunde nichts. Wir hatten einfach nur Glück und wurden im richtigen Land zur richtigen Zeit geboren. Noch.

new in: Könnt ihr euch an den wunderschönen Mantel von Topshop erinnern, von dem ich euch hier erzählte? Letzte Woche wurde er direkt bei Topshop reduziert und ich hatte ihn sofort in meinem Warenkorb. Bis ich bezahlen wollte, war er komplett ausverkauft. Gestern dann das gleiche mit einem ähnlichen bei Missguided. Kann das denn wahr sein?! Heute ging ich jedoch nichts ahnend durch ein Kaufhaus in Graz und plötzlich hing da einfach so eine Jacke, die sonst aber exakt gleich aussieht. Die war auch noch von 99€ auf 59€ reduziert. Und ich hatte noch dazu einen 30€ Gutschein! 😀 Manchmal meint es das Leben sehr gut mit mir, hihi. Außerdem kam letzte Woche endlich meine Asos Bestellung von – Achtung! –  Ende November. Kaum zu glauben.

wishlist: Einen kleinen Wunsch, den ich mir aber mittlerweile genau genommen schon erfüllt hab’: drei von den Lime Crime Velvetines. Und zwar Cashmere, Salem und Suedeberry!

Bildschirmfoto 2015-01-12 um 20.07.43

inspiring: Was mich diese Woche besonders berührt und zum Nachdenken angeregt hat, war dieser Post von Angela. Superschön geschrieben und ich denke, jeder kann sich mit der ein oder anderen Situation oder dem ein oder anderen Gedanken identifizieren. Bei uns im Freundeskreis verändert sich auch gerade einiges. Vor allem, weil sich eine Beziehung zweier der wichtigsten Menschen verändert hat bzw. dabei ist, sich zu verändern. Dadurch denke ich viel über das Thema Freundschaft, Liebe und Liebe, die aus Freundschaft (nicht?) entstehen kann. Und wie das eine Freundschaft/ einen gesamten Freundeskreis beeinflussen kann.

reading recommendation: How to build a girl von Caitlin Moran! Ich bin noch nicht ganz durch, aber absolut lesenswert! Ich muss echt ganz oft lachen während dem Lesen, was nicht so oft vorkommt, um ehrlich zu sein. 😉 Und die Protagonistin hat so eine herrlich zynisch-ehrliche Art. Ein bisschen wie Lena Dunham in ihrer Girls-Rolle.

upcoming: Diese Woche steht viel Uni an! Innere Medizin. Am Samstag gibt’s dafür ein bisschen Tanzen, zur Belohnung. Ich freu’ mich jedenfalls drauf!

Advertisements

2 Comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s